Unsere Vision ist es, Ihnen ein (Fern-)Studium zu "Christlicher Schöpfungsspiritualität" anbieten zu können. 

Bis es soweit ist, laden wir Sie herzlich ein, den Leseraum der "Bibliothek St. Hippolyt" im 1. Stock des Bildungshauses St. Hippolyt, 3100 St. Pölten, Eybnerstaße 5, zu besuchen. 

Im Leseraum finden Sie unter anderem auch eine gute Auswahl an Büchern zu Themen wie Tierethik oder Schöpfungsverantwortung:

 

HORSTMANN Simone u. a.: Alles, was atmet. Eine Theologie der Tiere. Regensburg 2018 (M1230)

LINK Christian: Schöpfung. Ein theologischer Entwurf im Gegenüber von Naturwissenschaft und Ökologie. Neukirchen-Vluyn 2012 (D1921)

LINTNER Martin M: Der Mensch und das liebe Vieh. Ethische Fragen im Umgang mit Tieren. Innsbruck 2017 (M1189)

ÑÚNEZ Martin Carbajo: Schwester Mutter Erde. Franziskanische Wurzeln der Enzyklika Laudato si`, Heiligenkreuz im Wienerwald o. J. (M1258)

ROSENBERGER Michael: Der Traum vom Frieden zwischen Mensch und Tier. Eine christliche Tierethik. München 2015 (M1162)

WUSTMANS Clemens: Tierethik als Ethik des Artenschutzes. Chancen und Grenzen. Stuttgart 2015 (M1155)

 

Der Leseraum ist sieben Tage die Woche von 0 bis 24 Uhr geöffnet. Wenn Sie ein Buch mitnehmen möchten, können Sie es im Büro nebenan entlehnen.

Öffnungszeiten des Büros: Do 9:30 - 15:30; Fr 9:30 - 11:30

 

Tierische Spurensuche im Dom (Exkursion)

Warum avancierte der hl. Hippolyt zum Pferdepatron? Welcher Eremit lebte unter Berufung auf die Schöpfungsgeschichte vegetarisch und welcher Heilige hatte sein Überleben der Legende nach einem treuen Hund zu verdanken?

Auf tierischer Spurensuche im St. Pöltner Dom tauchen Sie tief in die Geschichte des Christentums ein, das Tiere nicht nur seit je her als Glaubenssymbole verwendet, sondern in ihnen Gottes Geschöpfe sieht: "Von dem kommt auch das Heil des Tieres, von dem das Heil des Menschen kommt. Schäme dich nicht, solches von dem Herrn, deinem Gott, zu denken, wage es vielmehr und glaube es und hüte dich, anders zu denken. Der dich heil macht, der heilt auch dein Pferd und dein Schaf, ja bis zum Kleinsten hin gilt´s - auch deine Henne! ... Wird der es unter seiner Würde halten, Heil zu geben, dessen Würde es erlaubt, Schöpfer zu sein?" (Augustinus von Hippo)

Termin: nach Vereinbarung

Dauer: ca. 45 min

Kosten auf Anfrage (Für AKUT-Regionalgruppen ist das Angebot gratis)